Der Mops


Der Mops ist kein normaler Hund, das sieht man auf den ersten Blick.

Als Baby sieht er aus wie ein kleines Marzipanschwein und bei den Beigen hat man den Eindruck, dass ihn jemand kopfüber in den Kakao gesteckt hat. Als erwachsener Hund hat er etwas von einem spanischen Kampfstier.

Der Mops passt zu Menschen, die es nicht stört, dass ihr bester Freund schnarcht, grunzt, haart und mit völliger Selbstverständlichkeit immer den besten Platz auf dem Sofa für sich beansprucht.

Er ist ein idealer kleiner Gefährte. Er lebt davon, in der Nähe seines Menschen zu sein. Seine Stärke ist es, sich in jeder Situation Freunde zu machen, deshalb ist er als Wachhund völlig ungeeignet. Der Mops möchte überall mit dabei sein und missachtet man dies, leidet er furchtbar. Deshalb passt er sich jeder Situation an und fühlt sich in einer winzigen Wohnung genauso wohl wie auf einem großen Landschloss. Er macht bei entsprechender Kondition spielend Spaziergänge über mehrere Stunden mit, nimmt es aber auch nicht übel, wenn man es nur einmal um den Block schafft oder kurz vor die Tür.

Gertrud

powered by Beepworld